Japanese und international Desks

Steuerrechtliche Sachverhalte und der Inhalt steuerrechtlicher Gestaltungsberatung sind bereits in der Muttersprache für viele schwer verständlich. Kommen kulturelle Unterschiede und Sprachprobleme hinzu, scheitert auch gute Beratung häufig an Missverständnissen. Dies gilt sowohl für die laufende steuerliche Beratung als auch für andere Fragestellungen, wie etwa für Gestaltungsberatung und Mergers & Acquisitions.

Im Interesse unserer Mandanten haben wir daher International Desks eingerichtet. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Japanese Desk in dem wir mit vier japanischen Mitarbeitern die komplette Betreuung unserer japanischen Mandanten in ihrer Muttersprache anbieten. Hierbei stehen im Vordergrund die Individualität der Mandanten sowie die entsprechende Unterstützung zu allen Fragen, die bei einer Implementierung einer deutschen Tochtergesellschaft aus Sicht japanischer Konzerne relevant sind. Ferner beraten wir die entsendeten japanischen Mitarbeiter hinsichtlich lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlicher Fragestellungen und erstellen private Einkommensteuererklärungen.

Darüber hinaus verfügen wir über eine langjährige Erfahrung bei der Betreuung von englischen, spanischen, französischen und italienischen Mandanten.